Seite

Hauptseite
News-Archiv
Forum
Partnerseiten
Gästebuch
Kontakt


Golden Sun

Allgemeines
Grundwissen
Charaktere
Geschichte
Dschinns
Tipps/Tricks
Cheats
Komplettlösung
Städte und Orte
Ladenliste
Waffenliste
Rüstungsliste
Itemliste
Klassenliste
Psynergyliste
Levelliste
Feindeliste


Golden Sun: Die vergessene Epoche

Allgemeines
Grundwissen
Charaktere
Geschichte
Dschinns
Tipps/Tricks
Cheats
Komplettlösung
Städte und Orte
Schmieden
Ladenliste
Waffenliste
Rüstungsliste
Itemliste
Klassenliste
Psynergyliste
Levelliste
Feindeliste


Golden Sun: Die dunkle Dämmerung

Allgemeines
Neuigkeiten
Charaktere
Geschichte
Dschinns
Tipps/Tricks
Komplettlösung
Städte und Orte
Schmieden
Waffenliste
Rüstungsliste
Itemliste
Psynergyliste
Artikelsammlung
Retrospektive


Sonstiges

Wissenswertes
Camelot
Beta-Version
Fanbereich
Wallpaper
Musik
Videos
Bildergalerie
Umfragen
Downloads




Besucherzähler:
Online: 10
Heute: 94
Gesamt: 2236538


GSZ auf Facebook GSZ auf YouTube GSZ bei Twitter




Geschichte des Spiels

Die Geschichte in Golden Sun - Die vergessene Epoche knüpft genau an die, des ersten Teiles an, wobei der Hauptunterschied jedoch der ist, dass man nun das (in GS1) gegnerische Team steuert. Der Grund dafür ist einfach, denn Felix, Jenna und Kraden, die von Saturos, Menardi und Alex entführt wurden haben auf ihrer Reise, auf der die ersten beiden Leuchttürme entzündet wurden, erfahren, dass die Welt untergehe, wenn sie die Alchemie nicht wieder freisetzen würden. Das ist nun dein Ziel: Die restlichen beiden Leuchttürme zu entfachen, damit die Goldene Sonne aufgeht und die Macht der Alchemie wieder frei ist.



Ihr beginnt mit Jenna, kurz bevor der Venus-Leuchtturm entfacht wird und Saturos und Menardi von Isaac und seinen Freunden besiegt werden. Jenna und Kraden gehen zum Treffpunkt, der Halbinsel Idejima, während Felix zurück zur Spitze geht um nach dem Rechten zu sehen. Der Leuchtturm wird entzündet und die Erde bebt - Idejima trennt sich vom Festland und driftet weg. Felix und Cosma werden angespült, die vom Leuchtturm gefallen sind, doch dadurch, dass sich das Wasser erhob, sind sie nicht auf den Boden gestürzt.

Als sie durch eine Flut an einen neuen Kontinent gespült werden, ist Alex verschwunden. Dieser sucht ein Boot, denn die andren beiden Leuchttürme kann man nicht vom Festland aus erreichen. Also ziehen Felix, Jenna, Cosma und Kraden los um ein Boot zu finden. Sie stoßen auf viele neue Städte und Psynergien und in der Hafenstadt Alhafra treffen sie dann Alex wieder. Doch wegen der Flutwelle, sind alle Boote in Alhafra zerstört und sie müssen woanders suchen.

Sie gehen weiter nach Westen, in den Süden Gondowans, wo sie jemanden, namens Aaron finden wollen, der ein Schiff hat. In Kibombo finden sie ihn dann und nachdem sie den Ball, der zur Steuerung des Schiffes dient wieder zurückgeholt haben, schließen sie sich zusammen und stechen in See.

Nach zahlreichen neuen Psynergien und Hindernissen finden sie die Stadt, die Babi immer finden wollte: Lemuria - Die Heimatstadt Aaron's. Sie erhalten den Auftrag, die Welt zu retten, indem sie die Leuchttürme entfachen, worauf sie sich gleich auf den Weg in die Westliche See machen, wo sie auf neue Feinde und alte Freunde treffen.

Auf der Spitze des Jupiter-Leuchtturms trefft ihr dann Isaac und Co. wieder, die von Dinaria, der Schwester von Menardi und Hagartio bekämpft werden. Nun muss Felix das Leuchtfeuer entfachen, doch auf der Spitze ist ein Hinterhalt und Dinaria und Hagartio kämpfen gegen Felix und Aaron, die zu zweit hinaufgegangen sind. Nach dem Kampf ist der Leuchtturm entfacht und alle Charactere bereden, was los ist. Zu acht wollen sie nun den 4. und letzten Leuchtturm entfachen.

Endlich am Mars-Leuchtturm angekommen, machen sie sich zum letzten Kampf bereit, denn auf der Spitze hält der Alte Weise sie davon ab, das Leuchtfeuer zu entfachen, doch sie kämpfen gegen einen 3-köpfigen Drachen und besiegen ihn, worauf alle Leuchttürme entfacht wurden und die Goldene Sonne überm Aleph Berg erstrahlt.




Zurück zur Geschichte-Übersicht




© Daniel Schön 2005 - 2017 | Alle Rechte vorbehalten